Habt ihr auch Ferien?

Seid ihr unterwegs oder genießt Ihr die schönen und weniger schönen Sommertage auf Balkonien oder in Terrassien?

Wir sind zuhause und machen nichts besonderes. Bei uns ist ja der alltägliche Wahnsinn schon aufregend genug, da braucht es keine Fernreisen. Wir haben nur ein paar Ausflüge in die Eifel und einen Kurztrip nach Meck-Pomm geplant.

Ich bin nicht die Bohne neidisch auf die Mütter von Aurelias Schulkameraden, die ihre WhatsApp-Bildchen und Facebook-Profilbilder in den ersten beiden Ferienwochen geändert haben und sich nun wahlweise im weißen Abendkleid auf dem Balkon ihrer Villa auf Ibiza räkeln oder im weißen Jumpsuit am Strand der Seychellen auf die Kamera zu schlendern oder im weißen Strandkleid auf der Terrasse ihres Privatinsel-Hotels auf den Malediven mit Blick durch den Glasboden frühstücken. Angeber habe ich schon in der Schule nicht leiden können. Und das Lächeln ist in allen Fällen viel zu verkrampft, um echt zu sein. Ein paar Klicks weiter sehe ich nämlich bei Instagram, dass der Sohn der einen Dame eher angeekelt auf das Buffet schaut und ein anderer Junge ziemlich gelangweilt in ebenfalls weißen Kleidung in die Kamera gähnt. Das ist sicherlich prima Fotos fürs Familienalbum, aber welcher fünfjährige Junge schlendert denn freiwillig in weißen Sachen an einem tropischen Strand entlang? Ich kenne die Burschen von Bauernhofgeburtstagen auf dem Gertrudenhof und auf dem Glessener Mühlenhof, bei denen sie nach Hühnerkacke rochen, nass und dreckig waren, tobten und rannten, schrien und lachten, Stroh in den Haaren stecken hatten und die Gastgeberinnen zum Abschied vor Freude umarmten.

Im Juli 2017 haben wir

  • recherchiert: in der Eifel und im Bergischen Land
  • geplant: weitere Touren in die Südeifel und einen Besuch bei Omas Tante Klara
  • berichtet über: Lamatrekking und stillgelegte Bahnstrecken
  • Ausflüge gemacht: an den Niederrhein und ins Phantasialand

    Ein Drachengemälde im Phantasialand
  • Gesungen und getanzt: Bei der Disney-Aufführung
  • Fernweh gehabt: Nach Kanada, beim Abschiedsgeschenk von Aurelias kanadischer Lehrerin
  • gefeiert: Omas Geburtstag. Über das Fotogeschenk hat sie sich sehr gefreut. Meine drei Mäuse und ihr Freund Cyrus hängen jetzt an einem Ehrenplatz
  • geerntet: Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Tomaten und Gurken
  • gezahnt: Aurelia war lange mit Haifischgebiss unterwegs
  • gefragt: nach euren Wünschen bei den nächsten Ausflugsberichten
  • geschlemmt: bei einer Bergischen Kaffeetafel (dazu berichte ich noch)
  • verglichen: Die drei Bergischen Höhlen und die Drachenhöhle auf Mallorca
  • gelesen: Einen Gartenroman
  • gewerkelt: samstags bei IKEA
  • empfohlen: Aufkleber, Sicherheitsanhänger und mehr von Gutmarkiert
  • verlost: einen Gutschein von Gutmarkiert, freuen darf sich: ANNA
  • geschrieben: Ein Manuskript ist fertig, beim zweiten fehlen noch 5 Seiten.
  • uns gewundert: über das Zwillingswissen anderer Menschen
  • uns gefreut: auf das neue Schuljahr
  • Ausrüstung vorgestelltMaier Sports Funktionshose T Zip Off Nata

Updates:

  • Alle drei Kinder sind fleißig gewachsen. Aurelia hat die 120 cm-Marke geknackt, Nele die 90 cm-Marke. Das bedeutet, sie dürfen allein auf manch ein Fahrgeschäft im Phantasialand, bei dem ich im Mai noch mitfahren musste und gegen Übelkeit kämpfen musste. Cari ist zwar noch unter 90 cm, aber zweimal wurde ein Auge zugedrückt, weil sie ja Zwillinge sind. Und so konnten wir sogar alle zusammen eine Tretbootfahrt machen:
Mein Freund Moyo
Schokofondue vom Kinderbuffet
Ein Tänzchen mit Moyo
Hurra! Ich brauche nicht mehr mit auf dieses Kotzmühlchen!
Sicher ist sicher!
Cari ist es nicht ganz geheuer
Die hier findet die Tour prima!
Und wer ist Kapitän? Nele!

2 thoughts on “Unser Juli 2017

  1. Ich mache auch nix genaues. Aber nach vier Jahren Mutterpflegeund einem Jahr Totalausfall wegen eines gebrochenen Handgelenks, freue ich mich, dass ich wieder Rad fahren kann. Und zwar den ganzen Tag, ohne mittags kochen zu müssen. Das Handgelenk spielt wieder mit, ich spiele mit dem neuen komoot, der komoot spielt manchmal mit mir, muss nur noch das Wetter mitspielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.