Wieder ein Monat vorbei, in dem ihr längst nicht so viel von mir gelesen habt, wie ich mir gewünscht hatte. Die Bücher, der Magen-Bug und etliche Arztbesuche drängten sich in den Vordergrund.

Im November 2018 haben wir

  • recherchiert: in der Eifel, z.B. auf dem Bollendorfer Märchenpfad
  • geschrieben: am Offa’s Dyke Path. Endlich bin ich damit fertig. Nun fehlen nur noch die Fotos und die Karten..
  • geprüft: den Umbruch der Wanderungen für die Seele.
  • abgerundet: Einmal mehr die KölnMaus. Der WDR hat immer noch etliche Nörgelstellen und vermiest meiner Betreuerin im Verlag und mir damit die Laune. Denn wir waren nach vielen Überlegungen, Änderungen und Verbesserungen rundherum zufrieden mit unserem Werk. Letztes Jahr um die Zeit, als ich alle Ausflugsziele und Mausfragen vorschlug, fand sich monatelang kein Ansprechpartner. Auch während der Recherche- und Schreibphase kamen keine Kommentare, Fragen oder Anregungen. Und jetzt, nachdem alles fertig ist, inklusive Lektorat und Satz, will man ganze Doppelseiten herauswerfen, Texte von Grund auf umstellen und wünscht sich Ersatzfotos.
  • geplant: die Buchprojekte für 2019
  • gehumpelt: weil ein Fersensporn diagnostiziert wurde
  • hinterhergeschaut: Nach den Kranichen, denen wir im Oktober nachschauten, sind jetzt die Gänse unterwegs
  • geerntet: Immer noch Himbeeren aus dem eigenen Garten. Ja, hört denn der Sommer nie mehr auf?
  • teilgenommen: an einer Blogparade mit dem Thema Novemberglück
  • gefeiert: Sankt Martin in der Schule und Aurelias Geburtstag auf dem Balsamhof.
  • nachgedacht: über den Wunsch, dazu zu gehören

Updates:

  • Dem Sporn geht es nach der Anpassung neuer Einlagen und nach den ersten zwei Behandlungen mit Stoßwellen schon wieder etwas besser. Ich jaule beim ersten Auftreten des Tages nur noch auf Zimmerlautstärke und kann schon wieder kleinere Wanderungen machen.

3 thoughts on “Unser November 2018

  1. Aber es scheint ja doch so, das es einige Projekte gibt, die jetzt so langsam ihren Abschluss finden. Das ist doch ein schönes Ergebnis für einen November und wenn nun auch noch der Fersensporn sich zurückbildet oder wenigstens das gestresste Geweben drumherum zur Ruhe kommt ist es noch besser

      1. Ich wasche es auch gerne, bis es wieder überläuft.

        Und nicht vergessen, du machst diesen Fulltime-Job als Reiseführerautorin neben deinem Fulltime-Job als Mutter dreier intensiver Kinder, als Tochter, und als Hundemama!,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.