Erschreckt stelle ich fest, dass der Mai geradezu an mir vorbei galoppiert ist und ich kaum dazu gekommen bin, etwas zu schreiben. Manchmal hätte ich nur über Unerfreuliches berichten können, manchmal geht ein kurzer WhatsApp-Status oder ein Instagram-Facebook-Foto mit kurzem Kommentar einfach schneller als ein Blogartikel, meist fehlten Kraft und Zeit.

Eine bezaubernde Entdeckung auf einer frühen Hunderunde

Im Mai 2019 haben wir

  • recherchiert: Im Westerwald und auf der Via Coloniensis
  • geschrieben: die Notizen der aktuellen Wanderungen habe ich diesmal sofort niedergeschrieben. Das ist für mich ein Novum, normalerweise beginne ich erst mit dem Schreiben, wenn ich alles vor Ort fertig recherchiert habe. Ob das nun sinnvoller ist, wird sich herausstellen.
  • überarbeitet: Aktuell bringe ich die Texte der Vorauflagen von Pembrokeshire Coast Path und Via Coloniensis in die aktuelle Fassung
  • besucht: Das Pfiffikus-Haus, einen Sprachtest für Kinder, die in keinen regulären Kindergarten gehen.
  • verreist: Meine Akkus waren leer, Omas Akkus auch, die Kinder haben Half-Term-Break. Mehr braucht es nicht, um ins Fichtelgebirge zu flitzen, frische Luft zu atmen, uns an den Wildkräuterwiesen zu freuen und neue Energie aufzutanken.
  • gut geschlafen: Wie nötig wir es hatten, war schon am ersten Tag klar, denn die Hälfte meiner Crew verbrachte fast den ganzen Tag schlafend. Dazu habe ich unter der Überschrift „Kleine Pause“ ein paar Zeilen geschrieben.
  • gefeiert: den Geburtstag der Zwillinge. Ganz entspannt und spontan im Garten. Ohne Einladungskarten, ohne Programm, ohne Mitnehmselbeutel. Einfach nur mit einigen Freunden, die auf die freitags gestellte Frage „Ich habe morgen Geburtstag, kommst du?“ mit „Ja!“ antworteten. Herrlich!
  • gelöscht: naja, zumindest einen Löschversuch unternommen beim Küchenbrand nebenan. Ein paar Tage später habe ich mich von euch wegen meiner blauen Flecken bedauern lassen wollen – was aber keiner von euch getan hat, ihr Gemeinlinge! – aber immerhin erfuhr ich die Ehrung Tân Fire für mein Engagement.
  • gemalt: Das Beitragsbild und einige weitere Bilder.
  • gespielt: neu entdeckte Spiele, die ich in der nächsten Zeit vorstellen werde
  • gelesen: Einige Bücher, die Highlights waren ein zweisprachiges Buch in Walisisch und Deutsch (Ydw i’n fach?) und ein wunderschönes Minibuch über Friedrich Raiffeisen und seine Genossenschaftsidee (Sybille hakt nach)
  • Mut gezeigt: Bei einem Reitausflug

Updates:

  • Keine weiteren Fortschritte beim Sporn 🙁

1 thought on “Unser Mai 2019

  1. Liebe Ingrid,

    Ich lese deine Post gerne. Komme leider oft nicht zum Kommentieren.

    Möchte mich an der Stelle mal bedanken, dass Du uns an Deinem Leben so teilhaben lässt.

    Und ja blaue Flecken sind doof.

    LG Iris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.