Danke für die schönen Weihnachtskarten

In diesem Jahr war ich schreibfaul: Keine einzige Weihnachtskarte habe ich geschrieben, obwohl es so viele nette Menschen gibt, die eine solche verdient hätten. Zeit dazu hätte ich  gehabt, ich hätte einfach nur zwei oder drei eurer Adventskalendertürchen kürzer formulieren können. Aber mir war einfach nicht danach. Die im Laden liebevoll ausgewählten Karten lagen vor mir und passten irgendwie gar nicht zu den Menschen, denen ich hätte schreiben wollen. Ich grübelte darüber, was ich denn schreiben sollte und kam ebenfalls zu keinem vernünftigen Ergebnis. Also packte ich die Karten wieder weg. Dann muss es in diesem Jahr eben ohne Weihnachtskarten gehen. Wer mir eine geschickt hat in der Hoffnung, von mir auch eine zu bekommen, der sei fest umarmt und gedrückt und darum gebeten, es mir nachzusehen. Ich hatte wohl die Schreibblockade, vor der sich Autoren immer so fürchten…

Nichts desto Trotz wünsche ich euch allen einen fröhlichen Silvesterabend, euren Haustieren möglichst großen Abstand von beängstigenden Böllern und die Erfüllung eurer Wünsche für das Jahr 2018.

Und immer dran denken: Bedenke gut, was du dir wünscht – es könnte wahr werden! (Gestern Abend, hundemüde, mit Neles Kopf auf dem Bauch und Caris Füßen im Gesicht wünschte ich mir nichts sehnlicher, als das Bett für mich zu haben. Als ich heute aufwachte, lag ich allein im Bett. Wunscherfüllung: check! √ Leises Gequassel drang aus dem Spielzimmer an mein Ohr, dann Gekicher. Ich folgte den Stimmen und fand die beiden nackt auf dem Tisch stehend vor. Bei jedem Passanten klopften sie an die Fensterscheibe, winkten freundlich und kicherten, wenn zurück gewunken wurden. Warum habe ich beim Umbau nur auf Rollläden verzichtet?!)

Morgen haben wir die erste leere Seite eines neuen Buchs mit 365 Seiten. Machen wir ein gutes Buch daraus! Welches Genre plant ihr? Liebesschnulze? Familienepos? Komödie? Abenteuerroman? Bitte kein Krimi, Horror oder Drama. Bei mir wird es wohl wieder eine Mischung aus Reiseerzählung, Autobiografie und Anekdote.

4 Gedanken zu „Gute Wünsche zu Weihnachten und zum Jahreswechsel

  1. 1. Du hast uns 24 schöne Weihnachtskarten geschrieben, wer würde da von „schreibfaul“ reden.
    2. Ja das mit den Wünschen ans Universum ist so eine Sache…man sollte weder nuscheln noch zu ungenau formulieren.

  2. Ich finde Deine Familiengeschichten ja allzu köstlich. Da kann ich gut auf eine Karte verzichten. Ich habe auch keine verschickt.

  3. Hallo,
    ich habe Deinen Blog gerade in der Bloggerei gefunden und mir in die Favoriten gelegt. Ich freue mich schon auf die Beiträge im neuen Jahr.

    Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr

    Lothar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite