Meine Nerven flattern bei jeder neuen Nachricht aus London und Brüssel. Denn die neue Auflage meines Wanderführers Offa’s Dyke Path ist nun bei der Lektorin und bei der Kartografin und ich habe immer noch keine genaue Vorstellung, was ich meinen Lesern zu den Zoll- und Einreiseregeln schreiben soll.

Außerdem plane ich ja selbst eine längere Recherche für die zweite Auflage von Pembrokeshire Coast Path. Welche Vorschriften werden für unsere Einreise gelten? Wird die Einfuhr von Hunden wieder so kompliziert wie vor Jahren, als ein halbes Jahr Quarantäne bzw. Titerprüfungen nötig waren? Bekomme ich dann noch pfundiges Geld am Geldautomaten, obwohl ich eine €-Karte in den Schlitz schiebe?
Was muss ich beachten? Keiner weiß es. Am Ende benötige ich sogar ein Visum und eine Arbeitserlaubnis!

Nun hat mich Friedhelm auf die neueste Entwicklung aufmerksam gemacht. Im Postillon steht schwarz auf weiß, dass es eine Lösung fernab des bisherigen nervigen Brexit-Hickhack geben wird: Den Euxit! Ihr seht mich erleichtert und ich kann nun ganz entspannt weiter an meinen Eifelwanderungen schreiben und die Fragen der Offa-Lektorin beantworten…

2 thoughts on “Endlich eine Lösung beim Brexit

  1. Und ich habe mir extra eine Mastercard besorgt, die ich jetzt wahrscheinlich gar nicht brauche. Denn sowohl in Sri Lanka, als auch in Costa Rica kann man mit EC/maestro Karte Geld aus den Automaten ziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.