…unsere neun Planeten.

  • Wer nun denkt, ich sei vollkommen plemplem geworden, hat sich nie die Planeten unseres Sonnensystems in der richtigen Reihenfolge merken müssen oder ein deutlich leistungsstärkeres Gedächtnis als ich.
  • Wer jetzt wissend nickt, hat in seiner Schulzeit die gleichen Eselsbrücken benutzt wie ich.
  • Wer den Finger hebt und mit dem Kopf schüttelt, weiß, dass dieser Merksatz seit 2006 nicht mehr gilt.

Wie ich auf dieses Thema komme? Aurelia hat in diesem Term das Thema Space.

Sie hat schon einen Astronautenausweis und Mondstiefel gebastelt, im Computing-Unterricht ein Space-Spiel gespielt und je ein Modell für Nele und sich gebaut, zu dem sie mir voller Stolz erklärte „Earth orbits the Sun and Moon orbits Earth“. Prächtig, da weiß ich dann endlich auch, was das Wort Orbit heißt. Ich hatte diesen Begriff zwar immer mit Weltraum (und Kaugummi) in Verbindung gebracht, aber aus dem Mund einer 7-jährigen dieses Wort als Verb zu hören und endlich auch zu verstehen, hat mich ziemlich aus den Latschen gehauen.

Heute hat sie so lange gedrängt, bis ich sie an meinen Rechner ließ, denn sie wollte die Planeten in ihrem Malprogramm malen und namentlich auflisten. Egal, wie oft sie es versuchte, einen vergaß sie immer.

Das kenne ich gut, also kramte ich die alte Eselsbrücke aus, gab aber zu bedenken, dass der arme kleine Pluto kein Planet mehr ist. „Ja,“ bekam ich zu hören, „der ist nur noch ein Dwarfplanet, aber von denen der größte.“ Noch während ich noch mit Staunen über dieses Detailwissen beschäftigt bin, legt sie nach: „Der wurde gefeuert!“

Mir fiel dann sogar noch eine Eselsbrücke ein, bei der ich die Finger zur Hilfe nehmen kann. Dabei ging es aber eher um den inneren und äußeren Planetenring.

Wir sind noch nicht sicher, wie wir es machen. Aurelia mag meinen Spruch und streicht jedes Mal am Ende Pluto einfach wieder durch. Meine Finger-Eselsbrücke kann sie sich nicht merken. Ich plädiere für einen neuen Merkspruch. Was haltet ihr davon:

Mein Vater erklärt mir jeden Sonntag unseren Nachthimmel

Lustig finden wir auch die englische Eselsbrücke:

My very educated mother just served us nuts.

Die kam von Aurelias Lehrerin und stößt vor Allem bei den Müttern auf großes Wohlwollen.

Ich liebe Eselsbrücken. Viele habe ich seit der Schulzeit nicht vergessen

  • Die langen und kurzen Monate lese ich mir an den Handknöcheln ab
  • Wer nämlich mit h schreibt ist dämlich
  • Drei Drei Drei, bei Issos Keilerei
  • Nie ohne Seife waschen
  • Spring forward, fall back
  • Welcher Seemann liegt bei Nacht im Bett?
  • Zwei Äpfel können sich gleichen, aber nicht selben
  • Iller, Lech, Isar, Inn fließen rechts zur Donau hin, Wörnitz, Altmühl, Naab und Regen fließen links entgegen.
  • Wo Fulda sich und Werra küssen, da kann man in die Weser pissen
  • Le boeuf (der Ochs), la vache (die Kuh), fermez la porte (die Tür mach zu)

Benutzt ihr auch Eselsbrücken?

7 thoughts on “Mein Vater erklärt mir jeden Sonntag…

  1. 753 Rom kroch aus dem Ei.

    Nicht dass Aurelia Eva das „served us“ durch „drove me“ ersetzt!

  2. Wozu braucht man: „Welcher Seemann liegt nachts im Bett?“ und „Nie ohne Seife waschen?“
    Den Rest kenne ich.
    Es gibt bestimmt jede Menge Film- und Foto-Eselsbrücken:

    Eine alte Dame geht Heringe essen
    Achnee, das ist die Reihenfolge der Gitarrensaiten EADGHE

    Tu Langsam Alles, Sonst Gehts Verloren
    Achnee, das ist die Ausbildungsskala des Pferdes : Takt, Losgelassenheit, Anlehnung, Schwung, Geraderichtung, Versammlung

    Säure auf Wasser macht die Säure nur nasser.
    Wasser auf Säure macht das Ungeheure.
    Immerhin nähern wir uns der Chemie

    Ah, jetzt hab ich DIE Fotoeselsbrücke:
    Blende 4 im Zimmer geht fast immer
    Wenn die Sonne strahlt und lacht, nimmst Du besser Blende 8
    (Als die erfunden wurde, konnte man noch nicht an der digitalen ISO-Zahl drehen und die Kamera hatte kein Eigenleben.)

    Ist die Blendenzahl unter drei, wird der Hintergrund zu Brei. Für Schärfe ohne Ende nimm die kleinste Blende (= Große Zahl)

    Zwischen 12 und drei hat der Fotograf frei.
    (stimmt in unseren Breiten nur bedingt)

    Fernsehen:
    Ist der Autor am Ende, nimm ne Blende. (Überblendung oder Effekt in dem Fall)
    Und sind wir noch so fleißig, es werden nur 1,30 (Bezieht sich auf die festgelegte Länge von Nachrichten.)

    Dass man sehe, was man höre erfand Herr Braun die Braun’sche Röhre
    Wir wären ihm viel mehr verbunden, hätt‘ er was anderes erfunden.
    (Tja, der hat sich wohl überlebt)

    1. Mensch klasse, das ist ja wirklich lehrreich.

      Welcher Seemann liegt bei Nacht im Bett = Die ostfriesischen Inseln = Wangerooge, Spiekeroog, Langeoog, Baltrum, Norderney, Juist und Borkum

      Nie ohne Seife waschen = die Reihenfolge der Himmelsrichtungen = Nord Ost Süd West

      1. Im Osten geht die Sonne auf
        Im Süden ist ihr Mittagslauf
        Im Westen geht dann unter sie
        Im Norden aber scheint sie nie

        (Nur unsere Hemisphäre unterhalb des Polarkreises.

        1. Den kenne ich auch und in den Variantenn

          Im Osten geht die Sonne auf
          Im Süden hält sie Mittagslauf
          Im Westen sie noch einmal lacht
          Im Norden sagt sie „gute Nacht“

          und

          Im Osten geht die Sonne auf
          Im Süden hält sie Mittagslauf
          Im Westen wird sie untergehn
          Im Norden ist sie nie zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.