20170201_091937_resized„Mama, Post ist da!“ ruft Aurelia und stürmt in mein Arbeitszimmer. Sie hat die Hand-Fuß-Mund-Krankheit und darf nicht zur Schule. Bevor ich Einspruch erheben kann, reißt sie drei Umschläge auf, wirft eine Arztrechnung in den Müll („Die wollen bloß Geld von dir!“), freut sich an einer Werbung für eine Fernschule und knallt mir den Inhalt des größten Umschlags auf den Tisch. Ich greife danach, aber bin zu langsam. Schon hat sie sich den Verlagskatalog der Outdoor-Verlage geschnappt und blättert darin. „Oh, da ist ja unser Mallorcabuch!“ ruft sie aus. Die Betonung liegt bei „unser“.

20170201_091425_resizedIch darf dann auch den Katalog ansehen. Währenddessen blättert sie durch das beiliegende Buch. „West Weißnicht Way“ entschlüsselt sie den Titel. Ich bin stolz auf meine Leseanfängerin. Sie doziert „Das ist aber Englisch, Marlis sollte deutsche Bücher machen. Die verstehen die Leute in Deutschland doch besser!“ Recht hat sie! Sie blättert darin herum. Ich erkläre, dass das Buch deutschsprachig ist und nur der Titel „West Highland Way“ englisch ist, weil der Weg in Schottland liegt und dort unter anderem auch Englisch gesprochen wird.

Das versteht sie, veranlasst sie aber zu einer weiteren Frage: „Fahren wir da hin? Werden wir da recherchieren? Da ist es schön. Mir gefallen die Fotos.“ Oha, wir sind grade erst einen Monat zurück aus Mallorca, da kommt sie mir mit neuen Reiseplänen!

20170201_091405_resizedLeider ist der Grund für die Zusendung des Buchs viel langweiliger. Vor einigen Jahren bin ich in einem langen schottischen Wanderurlaub den West Highland Way, den Great Glen Way und den Whisky Trail gelaufen. Dabei entstanden einige schöne Fotos, die der Verlag gerne in die entsprechenden Wanderführer aufgenommen hat. Dies war leider nur das Belegexemplar für die neue Auflage und keine Aufforderung zum Wandern. Aurelia versteht das, hebt die Schultern und verlässt das Zimmer mit den Worten „Egal. Dann suchen wir uns eine andere schöne Stelle in der Welt und schreiben drüber. Abe nicht sofort, ich gehe erst ‚mal zu Oma in die Badewanne!“

Hach, das Leben mit Kindern ist nie langweilig.

3 thoughts on “Schottland: West Highland Way

  1. Dascha schade….. aber beim Lesen kam mir als erstes eine Zeile aus Reihard Mey Lied „Alle guten Dinge sind drei“ in den Sinn
    http://www.reinhard-mey.de/start/texte/alben/aller-guten-dinge-sind-drei

    „…Und erledigt, während eines kurzen Telefonats
    Durch Zerreißen die gesamte Post des Vormonats.“

    Ich wünsche allen Lesern eine fröhlichen Ohrwurm
    und falls es nicht von alleine klappt http://www.dailymotion.com/video/x21wmsm_reinhard-mey-aller-guten-dinge-sind-drei-1988_music

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.