Ein Drachenmotiv auf der Tür, ideal zur Orientierung für meine little Dragons!

Tür 24 ist unsere Hotelzimmertür hier im Fichtelgebirge.

Happy ist auch müde

Es ist ein schöner Zufall, dass wir im Zimmer 24 wohnen. Da ist es selbstverständlich, dass diese Tür auch das 24. Adventskalendertürchen ist. Wir haben uns gut im Familien Klub Krug – Familotel Fichtelgebirge eingelebt und genießen den Urlaub. Wir sind froh über die Entscheidung, in ein Hotel mit nur 24 Familienzimmern gefahren zu sein. Am Anreisetag war außer uns nur eine Familie im Haus und meine drei Mäuse hatten den lieben Animateur Andi ganz für sich allein. Am Donnerstag kamen zwei weitere Familien hinzu, sodass am Freitagmorgen schon sieben Kinder an der Poolparty teilnahmen. Hier in Bayern begannen die Ferien erst am Freitag, sodass erst am Samstagabend alle Zimmer belegt waren.

Ein netter Gruß, der Kinderklub-Stundenplan und für jeden von uns ein Bademantel auf dem Bett

Jeder hier im Haus ist nett und hilfsbereit, alles ist sehr persönlich und familiär. Kein Wunder, dieses Hotel wird schon in fünfter Generation geführt, die sechste Generation (5-13 Jahre alt) wächst schon ins Hotelgeschäft herein. Nein, ich bekomme keine Vergünstigungen von diesem Hotel für diese Werbung. Aber es ist einfach klasse hier, wir werden rund um die Uhr perfekt verwöhnt und kommen kaum mit so viel Fürsorge und Freizeit umgehen. Das ist doch etwas anderes als die Massenabfertigungen in Oberhof oder Mallorca. Wir genießen Wanderungen, Familienzeit, Spielen, Lesen, Massagen, Schneeschuhwanderungen, Rodeln, Sauna, Schwimmbad, Schneemannbauen, Miniclub und Geocaching.

Ein Ganzjahres-Adventskalender

Die heutige Tür steht aber auch symbolisch für all die vielen Türen von Hotelzimmern und Ferienwohnungen, die wir bei unseren Touren öffnen und schließen. Hinter jeder verbirgt sich eine Überraschung. Selbst wenn wir schon einmal in dem Hotel waren, kommen wir ja mit großer Wahrscheinlichkeit in ein anderes Zimmer und sind wieder gespannt, was sich dahinter verbirgt.

Manchmal fragen wir uns schon bei der Anreise, wie es wohl im Hotelzimmer aussehen wird. Wie sind die Möbel angeordnet? Gibt es eine Badewanne, eine Dusche, ein Bidet? Haben wir Platz für Buggy und Hundedecke? Tropft der Wasserhahn? Funktionieren die Nachttischlampen? ist die Ferienwohnung modern eingerichtet oder ein Friedhof für ungeliebte Möbel, Staubfänger und Stehrumchen der Eigentümerfamilie? Hat Oma einen Fernseher mit deutschem Programm, auf dem sie auch auf Kinderprogramme in beliebiger Sprache zappen kann? Was sehen wir bei einem Blick aus dem Fenster?

Die Antwort auf all diese Fragen wird von allen mit größter Gelassenheit und Flexibilität akzeptiert. Wir arrangieren und mit (fast) jeder Unterkunft. Manchmal werden bei zu weichen Betten die Matratzen auf den Boden gezogen. Manchmal erbitten wir an der Rezeption zusätzliche Decken, Kissen, Handtücher oder funktionierende Fernbedienungsbatterien, Glühbirnen, Duschköpfe. Aber das ist eben so, wie es ist. Erst einmal haben wir uns bei all den Recherchetouren beschwert: In einem 5-Sterne-Hotel in Kairouan lagen benutzte Kondome in der Badewanne. Natürlich bekamen wir sofort ein neues Zimmer zugewiesen und es stellte sich heraus, dass das US-amerikanische Paar aus dem Nachbarzimmer über den Balkon geklettert gekommen war, weil in ihrem Zimmer nur eine Dusche war. Ihnen gefiel es in dem neuen Zimmer so gut, dass sie die ganze Nacht darin verbrachten. Sehr peinlich für den netten Rezeptionisten und diese a…ichsagsjetztbessernicht Amis, in der Rückschau ein Lacher für uns.

Abendliche Idylle am Anreisetag

Nun wünschen wir euch allen einen wunderschönen 4. Advent und Heiligabend, sowie morgen und übermorgen

Frohe Weihnachten

lasst es euch gut gehen, erholt euch, genießt die Zeit mit euren Lieben – egal ob Zuhause, bei der Familie, in der Ferienwohnung, im Hotel oder wo auch immer.

 

4 thoughts on “Adventskalender 2017 – Tür 24

  1. Ja, die Frage: Wo schlafe ich, finde ich auch immer wieder spannend.
    Da ich die „Macke“ habe, vor Allem auf Radreisen, aber auch in Costa Rica nichts vorzubuchen, artet das schon mal aus in: Wo lande ich überhaupt?
    Manchmal wurde es auf Radtouren etwas eng. Einmal habe ich, nach gutem Zureden eines Hoteliers auf beiden Seiten, privat übernachtet. Einmal in einem frisch renovierten Ferienhaus in Mecklenburg, das eigentlich noch geschlossen hatte und nach frischer Farbe stank. Oft in Jugendherbergen, was durch die neue Zimmervergabepolitik der DJH fast unmöglich geworden ist. Aber oft eben auch einfach irgendwo angehalten wo es schön war und spontan übernachtet, was bei allzu exakter Planung nicht möglich gewesen wäre.
    Aber einmal auch trotz Vorbuchung in einem einsam am Hang von La Réunon gelegenen Hotel, als einziger Gast über Weihnachten, das irgendwie, trotz der tropischen Lage an the Shining erinnerte.

  2. Wow, du hast es trotz all deiner anderen Aktivitäten fertig gebracht, jeden Tag ein Türchen in deinem Adventskalender für uns zu öffnen. Hut ab! Das ist eine Leistung!

    Dir und deinen Lieben auch alles Gute zu Weihnachten. Lasst euch noch etwas im Fichtelgebirge verwöhnen

  3. Ein schöner Artikel, der einmal wieder zeigt, dass nicht immer alles perfekt sein muss, um eine schöne und entspannte Auszeit zu genießen.

    Euch auch ein schönes, glücklickes und frohes Weihnachtsfest!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.