Seit meiner ersten Reise  nach Wales höre ich beim Smalltalk über das Wetter immer wieder zwei Sätze:

„You don’t like our weather? Wait for half an hour and it’ll have changed“

und

„Sometimes in Wales you’ll have all four seasons in one day.“

Nach zwei Wochen konstant gutem und trockenem Wetter hatte es am Freitag mit Nieselregen angefangen. Gestern dann Pladderregen und Gewitter mit Hagel, die mich beim Wandern dreimal zu Pausen zwangen, weil ich ansonsten auf einem Hügel und zwei Bergrücken vollkommen ungeschützt gewesen wäre.

Aber schon am Vortag hatten wir four seasons in one day. Wir wurden von Regentropfen geweckt, die auf unser Dach prasselten, koppelten den Wohnwagen bei Wind und klirrender Kälte an, hätten während der Fahrt Regenbogensonne, erreichten den neuen Campingplatz bei Sprühregen, fuhren unter dicken Wolken nach Llangollen rein, wurden auf dem Supermarktparkplatz von Starkregen und Hagel überfallen. Nichts davon ließ, von unserem Tagesplan abweichen, denn wir wollten auf dem Llangollen Canal mit einem Treidelboot fahren.

Nicht einfach nur mit einem Longboat mit Motor, sondern es sollte ein klassisches Treidelboot mit Pferd sein. Wir waren die einzigen Passagiere und sogar Bathida dürfe mitfahren. Das Zugpferd hatte richtig Spaß an dem Hund und die beiden beschnupperten sich lange, bevor wir starteten.

Mehrfach zuckten Pferd und Hund ängstlich, als wir Schüsse hörten. Wohl eine Jagdgesellschaft, vermutete die Pferdeführerin und entschuldigte sich für das Tempo unserer Fahrt. Das Pferd hatte sie normalerweise 45 Minuten dauernde Fahrt auf 30 Minuten verkürzt, es war quasi eine Speedbootfahrt…

Wir lernen unser Zugpferd kennen und es lässt sich sogar streicheln
Ein echter Vorteil am Regen: wir haben das Boot für uns allein
Bathida findet die Fahrt total spannend, viel besser und angstfreier als Autofahren
Am Wendepunkt der Tour wird das Pferd ans andere Ende des Bootes gebracht

 

3 thoughts on “Welsh Weather

  1. Liebe Ingrid,
    ich weiß nicht, ob es nur mir so geht, aber seitdem du in Wales unterwegs bist, werden die Fotos in deinen Beiträgen nicht mehr geladen.
    Viel Spaß noch weiterhin!
    Ajrora

    1. Oh wie doof, bktte entschuldigt. Hier auf dem Smartphone sieht es ganz normal aus, ich kan nicht hetausfinden, woran es liegt. Iris hatte es ja auch schon einmal geschrieben. Das muss dann wahrscheinlich warten, bis ich wieder zurück bin, denn wir haben weit und breit kein WLAN für den Klapprechner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.