Lieber Maxim,

am Montag bist du über die Regenbogenbrücke gelaufen. Nun kannst du wieder frei atmen und ohne Schmerzen laufen und schwimmen.

Ich danke dir für fünf wunderschöne Jahre.

Schweiz-Italien Mai-Juni 2012 563

Bei all meinen Recherchen warst du ein treuer Begleiter.
Du hast Gerda immer so fleißig im Garten geholfen.
Durch dich wurde aus der ängstlichen, verhuschten Bathida-Maus eine selbstbewusste Hündin. Sie hat alles von dir gelernt., sogar das Pinkeln im Stehen.
Du hast Aurelia, Nele und Cari als Neugeborene sofort abgeschleckt und ins Rudel aufgenommen.
Mit dir war Armin nicht der einzige Mann im Weiberhaushalt.
Du warst der beste Schwimmer, den ich kenne. Mich hast du sogar hochschwanger durch den See gezogen und noch im letzten Sommer hat Aurelia in der 18 °C kalten Nordsee durch dich die Angst vor dem Wasser verloren.
Du bist ganz langsam gegangen, als sie in dein Fell packte, um Laufen zu lernen.
Zu ihr bist du ins Bett geflüchtet, als Silvester die Böller zu laut waren, weil du wusstest, dass sie dich versteht und beruhigt.
Cari hatte durch dich keine Angst vor großen Tieren, Nele durfte dich sogar noch in deinen letzten Minuten streicheln.
Hättest du in den fünf Jahren nicht so viele Leckereien geklaut, würde meine Waage bestimmt ein paar Kilo mehr anzeigen.

Schweiz-Italien Mai-Juni 2012 744

Recherchepause auf der Via Francigena 2012 in Bagno Vignoni

 

 

 

Ich werde dich sehr vermissen, mein Bärchen.

 

 

 

 

gemischt bis Mai 2011 1478

Deinen tollen Teich haben wir jetzt zugeschüttet, damit die Minimäuse gefahrlos im Garten spielen können.

 

 

 

Du warst so ein begnadeter Schwimmer

 

 

 

 

Maxim für Mama 2

 

 

 

und hattest noch so viel vor, z.B. den Führerschein machen 😉

 

5 Gedanken zu „Maxims letzte Reise

  1. Oh je. Es ist traurig , so nen tollen Wegbereiter gehen lassen zu müssen . Ich wünsche euch ganz viel Kraft.
    Ich kenne dich aus den kidsgo berichten u freue mich dich auf deinem Blog (ver)folgen zu dürfen. Mach weiter so.
    Gruß

  2. Wie rührend geschrieben. Ja, es sind treue Wegbegleiter und Familienmitglieder. Keine Dinge. Mir kamen soeben die Tränen. Nicht zuletzt rührt es mich, weil auch mein Hund Barry bald gehen wird. Er hat mich von meiner Angst vor Hunden befreit. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite