Aurelia hatte vor zwei Wochen eine Einladung von Elli im Mailpostfach. Das Maskottchen der GVG lud zum Jubiläum ein. 60 Jahre GVG wurden groß gefeiert. Erst kurz vor unserer Ankunft merkte ich, dass Kamera und Smartphone zuhause liegen geblieben waren. Schade, also keine Fotos, dachte ich. Das Fest war groß aufgezogen, mit Tombola, Infostand, Gewinnspiel, Fressbuden, Bierwagen, Flohmarkt und Kinderbelustigung. Wie gut, dass ich gleich am Anfang auf dem Flohmarkt war, ich fand dort einen neuen Utensilo fürs Auto und Gummistiefelchen für Cari, bevor der Regen kam.

Für Kinder gab es Laufkarten, mit denen sie über die Spielwiese zogen. War die Karte komplett abgehakt, gab es eine Belohnung. So war Aurelia damit beschäftigt, alles auszuprobieren: Dosenwerfen, Balancieren, über Feuer springen, Hüpfburg, Riesenseifenblasen, Kletterparcours, die GVG und der Kölner Spielezirkus hatten tolle Ideen. Der Kletterparcours war prima für Aurelia, um festzustellen, dass sie wirklich noch einmal nach Vianden möchte. Ich hatte ihr ja bei unserer Recherchewanderung versprochen, dort ohne Hund und Zwillinge noch einmal zum Kletterwald zu fahren.

img021Unsere letzte Station auf dem Laufzettel war die Fotofunbox. Wir durften uns verkleiden und dann vor eine Fotobox stellen. Mensch, was für ein Spaß! Und so kamen wir dann doch an ein Foto. Schade, dass Nele schlief. Und schade, dass meine finanziellen Mittel es nicht erlauben, diesen Spaß auf Aurelias Geburtstagsfeier einzubauen, das wäre ein echter Brüller für alle Gäste. Gerade als wir an der Reihe waren, wurde es drinnen mächtig voll, denn draußen rappelte ein heftiges Gewitter mit starkem Regen. Alle Flohmarktleute rafften ihre Ware zusammen, alle Gäste flüchteten ins Zelt und ins GVG Gebäude. Und was macht meine Tochter Aurelia? Lässt sich von mir in den Regenponcho helfen und flitzt fröhlich singend nach draußen ins Elli-Zelt! Sie hatte ja beim Fotografieren ihren letzten Haken in den Laufpass bekommen und holte sich nun ihre Belohnung ab. Als ich die 12 Schritte vom Eingang zum Zelt hinter mir hatte, war ich triefnass und überlegte – allerdings nicht ernsthaft – ob ich sie nicht besser zum Stubenhocker erzogen hätte. Dieses Draußenkind stört sich überhaupt nicht an Regen!


Aurelia steht neben mir und sagt, ich soll schreiben, wie toll Elli ist. Also, unser  Tipp für Familien rund um Hürth: Im Fanclub von Elli, der Energiedetektivin,  anmelden! Dann gibt es mehrfach im Jahr Einladungen zu GVG-Festen, Bastelnachmittagen, Kindertheater und anderen Aktionen. Bei einigen Volksläufen hier in der Region übernimmt Elli für die Bambini die Startgebühr und es gibt sogar noch ein T-Shirt, einen Sportbeutel oder ähnliche Erinnerungsstücke dazu. Aurelia war das erste Mal mit gut einem Jahr bei einem Weihnachtspuppentheaterstück bei der GVG und liebt Elli seither heiß und innig.

3 thoughts on “Dancing in the Rain

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.