img015Am Muttertag hatte ich mir meine Bande geschnappt und wir nahmen an einem Zwillingstreffen im Kölner Zoo teil. So war ich nicht allein, sondern hatte etliche nette Gesprächspartner. Hinzu kam ermäßigter Eintritt als Gruppe und ein schöner Zookalender als Willkommensgeschenk für all die Zwillingsfamilien. Über das Treffen berichtete sogar die Lokalpresse:
Uns allen gefiel dieser Ausflug so gut, dass ich für Aurelia und mich sofort Jahreskarten gekauft habe. Besonders Nele liebt alle Tiere, zeigt mit „da, da“ auf jedes einzelne und würde am liebsten sogar im Terrarium die Krokodile streicheln gehen. Auch Cari, die sich vorher gar nicht für Tiere interessierte, findet durch die Zoobesuche nun einen Zugang zu ihnen. Das bekommt auch unsere Bathida zu spüren, die nun von allen Minimäusen gestreichelt und geknuddelt wird.

Dies ist mein
Fernweh-Tipp: Wenn ihr nicht sicher seid, ob ihr eine Jahreskarte haben wollt, zahlt normal eine Tageskarte und überlegt in aller Ruhe während des Rundgangs. Wer nämlich vor dem Verlassen des Zoos eine Jahreskarte kauft, bekommt den an diesem Tag bereits gezahlten Eintrittspreis verrechnet, spart also etwa ein Fünftel der Jahresgebühr.

img014Seitdem waren wir schon an vier Sonntagen im Zoo. Mal nur bei den Affen und auf dem Spielplatz, mal fast die ganze Zeit bei Hennes auf dem Bauernhof, an einem verregneten Tag nur im Aquarium und im Hippodrom.

Zuletzt waren wir mit einer Kindergartenfreundin von Aurelia  und deren Mutter fast den ganzen Tag dort, haben sogar die Fütterungen der Robben und der Paviane angesehen. Wir haben inzwischen auch etliche schöne Fotos dort gemacht, die bestimmt eine Bereicherung für die nächste Auflage von Rheinland mit Kindern sind.

Die Kinder hatten ihren Spaß und der TFK Twinner Twist duo wurde zeitweilig zu einem TFK Twinner Twist quattro umfunktioniert:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Meine Gefühle im Zoo sind ambivalent.

Einerseits habe ich Mitleid mit den Tieren, die in fremder Umgebung auf kleinem Raum leben müssen. Ob das wohl artgerecht ist?

Andererseits wären einige Tierarten ohne Nachzuchten im Zoo schon ausgestorben. Wo sonst können meine Töchter so viele verschiedene lebende Tiere sehen?

Ich habe einen großen Teil der dort lebenden Tiere schon in freier Natur gesehen. Aber wird es meinen Töchtern auch möglich sein, in Indien Klapperschlangen zu fürchten, in Wales Milane fliegen zu sehen, auf Sri Lanka Elefanten zu füttern, in Namibia die Big Five zu beobachten, in Kanada über dösende Grizzlys zu schmunzeln, auf Djerba Flamingos zu fotografieren, im Wattenmeer Seehunden zuzuhören oder in Tunesien vor Skorpionen ins Dachzelt zu flüchten? Ich weiß es nicht.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Was ich weiß ist, dass man mehr Respekt und Achtung vor Tieren hat, die man kennt. Also lernen wir nun bei jedem Besuch etwas über die verschiedensten Tiere. Aurelias aktuelles Lieblingstier ist eine Zwergbartagame. Aha! Ich möchte nicht wissen, welcher Erwachsene in unserem Bekanntenkreis überhaupt weiß, was eine Bartagame ist. Nun aber bin auch ich fasziniert davon und würde sie gerne in ihrer australischen Heimat besuchen.

Hach, Australien.

Wieder ein Fernweh-Ziel, leider sehr weit weg und in meiner momentanen Lebenssituation unerreichbar.

7 thoughts on “Ene Besuch em Zoo – un noch ene – un noch ene

  1. Ich kann die Ambivalenz zu Zoos verstehen, im Biologiestudium waren wir oft in Hanover und Braunschweig im Zoo, auch mal hinter den Kulissen. Die Haltungsbedingungen haben sich deutlichst verbessert. Der Zoo in Braunschweig war früher (in den frühen 90ern) eine reine Menagerie. Jetzt hat man das Gelände vergrößert, auf einige Tierarten verzichtet und alle Gehege modernisiert. Dazu muss man sagen das der Zoo privat geführt ist zusammen mit dem Tierpark Essehof.

  2. Ich habe eine Weile überlegt, ob ich mit meiner Enkelin in den Zoo gehen soll, auch Bauernhöfe mit Kuhmilchhaltung lösen bei mir Unbehagen aus.
    Eine ähnliche Motivation, dem Kind die Tiere nahe zu bringen, hat mich dazu bewogen es zu tun und ich bin froh darum.

    Übrigens Milane kreisen auch über Eifel und Westerwald, auch im Bergischen Land habe ich sie mehrfach gesehen. Die restliche Tierwelt habe ich leider nicht sichten können.

    Ich lese Deine Beiträge gerne, das Aufwachsen Deiner Zwillinge mitzuverfolgen macht ungeheuren Spaß 😉

    Viele Grüße
    Elke

    1. Liebe Elke, Das ist ja ein guter Hinweis. Ich bin ja demnächst oft in der Eifel und im Bergischen Land unterwegs, da habe ich ja noch Chancen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.