OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Freddie Mercury Statue in Montreux

An dieses Foto aus meinem Beitrag vom 31. Oktober könnt ihr euch vielleicht noch erinnern. Heute ist es so weit: 25 Jahre ist Freddie Mercury nun schon tot. Heute morgen im Auto auf dem Heimweg von der Schule war ihm ein WDR2 Zeitzeichen – oups, heißt ja inzwischen Stichtag – gewidmet. Den ganzen Vormittag spielen die Sender Queen Songs und ich gröhle aus voller Seele mit: „We are the Champions“, „Bohemian Rhapsody“, „Who wants to live forever“, „Love of my life“, „We will rock you“ und „Made in Heaven“. Heute heule ich so erbarmungswürdig wie damals, wann immer ich allein bin.

Queen war schon zu meiner Schulmädchenzeit meine Lieblingsband und ist es immer geblieben. So eine große Stimme, so viele verrückte Ideen, solch eine Disziplin bei der Arbeit mit seinen Bandkollegen, selbst kurz vor seinem Tod. Er lebte schrill und exzessiv, aber kurz vor seinem Tod opferte er jede symptomfreie Minute für ein Album, von dem er wusste, dass es erst lange nach seinem Tod erscheinen würde. Chapeau!

freddie mercury
Freddie Mercury Statue in Montreux

Der Besuch des Freddie Mercury Monuments in Montreux, unmittelbar am Genfer See, ist bei jeder Recherche auf der Via Francigena ein echtes Highlight für mich. Während ich mich sonst über Menschen lustig mache, die einem Starkult angehören, muss ich mich in diesem konkreten Fall dazu bekennen, seit nunmehr fast 40 Jahren ein echter Queenfan zu sein. Meine Großcousine Linda spielte immer Queen oder „Am Tag, als Conni Kramer starb“, wenn ich bei ihr zu Besuch war und fixte mich damit an, als ich grade erst aufs Gymnasium gewechselt war. Mein persönliches Highlight war das Livekonzert 1980 in Köln, das ich mit meiner Freundin Susanne besuchen durfte. Auf dem Rückweg von der Sporthalle zum Hauptbahnhof sangen und tanzten wir beide so beseelt über die Hohenzollernbrücke, dass ein zufällig anwesender Schupo uns bis zum Ende der Brücke führte, weil er in Sorge war, dass wir vor lauter Übermut in den Rhein plumpsen.

Meine Liebe zu dieser Band ist so stark wie damals. Und so werde ich wohl nächsten Monat auf Mallorca auch „Thank God it’s Christmas“ von Queen spielen und mitsingen, bis mir meine Töchter Singverbot erteilen.

8 thoughts on “Who wants to live forever?

  1. Oh Mann,Queen!für mich nach wie vor eine der großartigsten Bands aller Zeiten, unzählige Erinnerungen und ein tragischer Tod. selbst Stephan,der mit rock nicht viel am Hut hat,findet Freddy bis heute grandios.aber-du Schreibst,es geht wieder nach Mallorca-braucht unser Lieblings-neufi-maedel Pension?

    1. Ja, Bathida bastelt grade an einem erneuten Kurantrag für Bad Raderbroich. Ich habe dich telefonisch noch nicht erreichen können in meinem alltäglichen Wahnsinn: wir haben seit Donnerstag endlich eine Buchung, wir fliegen vom 16. bis 30 Dezember. Sollen wir morgen telefonieren?

      1. Jepp,würde ich sagen.bevor die braune nachher kurzfristig heimatlos ist… meinst du denn,bathida steigt nochmal bei uns aus???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.