*Werbung durch Produktnennung*

Das aktuelle Lieblingsbuch der Zwillinge ist Das Allerwichtigste von Antonella Abbatiello (Edition bi:libri). Sie schleppen es abwechselnd in ihre Gruppen, lassen es sich wieder und wieder vorlesen und zeigen es ihren Freunden.

Wir haben dieses Kinderbuch in der deutsch-englischen Version, es gibt aber auch andere Sprachkombinationen.

Die Geschichte ist so simpel, wie sie niedlich und lehrreich ist:


Die Tiere im Rotwiesenwald streiten darüber, was das Allerwichtigste ist.

Jedes Tier nennt eine besondere Fähigkeit oder ein körperliches Merkmal und begründet, warum dies das Allerwichtigste ist. Für den Hasen sind es die langen Ohren, für den Igel die Stacheln,… Stets antworten die anderen nachdenklich „Vielleicht ist das so“ und probieren es aus.

Besonders sympathisch ist mir die weise Eule, die gegen Ende ins Spiel kommt. Als sie bemerkt: „Vielleicht sind ALLE diese Dinge wichtig“, stellen sich alle Tiere alle Besonderheiten vor. Auf dieser Ausklappseite komme ich beim Lesen nie weiter, denn die Mädels lachen sich schibbelig über den Löwen und all seine Freunde mit den Hasenohren, Biberzähnen, Flügeln, Stacheln und Schwimmhäuten. Einig Aurelia ist aufgefallen, dass dieses Bild nicht ALLE Dinge berücksichtigt und der oben gezeigte Frosch mit dem Illustrator beleidigt sein dürfte. Doch sie wird präziser: „Nein, nicht alle zusammen! Jeder von uns hat etwas Wichtiges!“

Neben dem reinen Text mit den Ausklappseiten gibt es noch zwei feine Extras: (1) Alle Tiere werden – quasi als Index – in beiden Sprachen vorgestellt:

(2) Wir haben einen ziemlichen Spass dabei, uns das Buch im Auto in 8 Sprachen vorlesen zu lassen. Denn auf der beiliegenden Hör-CD gibt es neben unseren deutschen und englischen Texten auch die französische, griechische italienische, russische, spanische und türkische Fassung. Die Kinder versuchen dann immer genau passend zum Gehörten rechtzeitig umzublättern. Meist verheddern wir uns irgendwo auf halber Strecke. Besonders bei Griechisch, Russisch und Türkisch habe ich nicht das kleinste Gefühl für die Sprache und keinerlei Wiedererkennungsmomente, die bei der Orientierung helfen.

Fazit: Meine Kinder lieben Tierbücher mit lustigen Geschichten. Damit ist die Erwartung der Zielgruppe voll erfüllt. Aber auch ich als Mutter gehe nicht leer aus. Dieses Buch spricht eine deutliche Sprache, wenn es klarstellt, dass jeder mit seinen Besonderheiten genau richtig ist. Es zeigt, dass es witzlos ist, sich gleich machen zu wollen. Also ein Plädoyer für Multikulti ohne erhobenen Zeigefinger, sondern herrlich locker-leicht mit viel Humor.

ISBN: 978-3-19-329594-1

2 thoughts on “Buchtipp: Das Allerwichtigste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.